Mitsubishi Motors folgen

Bürgermeister Dirk Antkowiak begrüßt Mitsubishi am neuen Firmenstandort Friedberg

Pressemitteilung   •   Dez 21, 2017 11:59 CET

Bürgermeister Dirk Antkowiak (rechts) begrüßt Dr. Kolja Rebstock (Geschäftsführer von Mitsubishi Motors in Deutschland) in Friedberg

Friedberg, 20. Dezember 2017 – Dr. Kolja Rebstock, der Geschäftsführer von Mitsubishi Motors in Deutschland (MMD Automobile GmbH),hat in der neuen Unternehmenszentrale in Friedberg den Bürgermeister der hessischen Kreisstadt, Dirk Antkowiak (CDU), am neuen Standort offiziell begrüßt. Der japanische Automobilhersteller hatte Anfang Dezember seinen Deutschlandsitz von Rüsselsheim nach Friedberg verlegt und dort ein modernes, zur Emil Frey Gruppe gehörendes Gebäude mit Büros, markeneigenem Trainingszentrum sowie Werkstätten bezogen.

„Es freut uns, dass mit Mitsubishi ein weiteres renommiertes Automobilunternehmen Friedberg als deutsche Dependance gewählt hat“, sagte Antkowiak. „Dem positiven Image der Stadt und ihrer Bekanntheit über regionale Grenzen wird dieser Zuzug zuträglich sein. Als Pionier in Sachen Elektromobilität können wir von Mitsubishi in naher Zukunft einige Impulse für unsere Stadt erwarten“, sagte der Bürgermeister. Dr. Rebstock betonte ebenfalls seine Zufriedenheit mit der neuen Konstellation. „Unser zentrales Ersatzteillager ist ja schon seit geraumer Zeit hier in Friedberg. Dazu kommen wichtige Faktoren wie die Verkehrsinfrastruktur, die hier einfach stimmen. Friedberg passt einfach. Wir freuen uns, hier zu sein.“

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur.

Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument