MITSUBISHI MOTORS in Deutschland folgen

Meilenstein für Mitsubishi in Thailand: vier Millionen Exportfahrzeuge

Pressemitteilung   •   Aug 09, 2019 14:51 CEST

  • Größte Fertigungsstätte des Unternehmens außerhalb Japans
  • 1961 Beginn der Geschäftstätigkeit – 1988 erster Fahrzeugexporteur
  • Wichtiger Beitrag zur Entwicklung in der ASEAN-Region

 

Die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) feierte am 31. Juli 2019 das viermillionste Exportfahrzeug aus thailändischer Produktion und würdigte diese imposante Wegmarke mit einem Festakt. Mitsubishi Motors (Thailand) Co., Ltd. (MMTh), die in Laem Chabang (Provinz Chonburi) ansässige Tochtergesellschaft des Unternehmens, verfügt über drei Fahrzeug-Produktionsanlagen – sowie ein Motorenwerk und ist die größte Fertigungsstätte des Unternehmens außerhalb Japans.

Bereits 1961 nahm MMC seine Geschäftstätigkeit in Thailand auf und war 1988 der erste Automobilhersteller, der Fahrzeuge von dort aus in andere Märkte exportierte; im vergangenen Jahr, 2018, gingen fast 80 Prozent der insgesamt 440.000 produzierten Einheiten (einschließlich Montage vorgefertigter Bausätze) in den Export. MMTh beschäftigt heute mehr als 7.000 Mitarbeiter direkt und einige tausend mehr in der Lieferkette. Für den deutschen Markt werden dort der Pick-Up L200 sowie der Kleinwagen Space Star produziert.

„Die in Thailand konzentrierte ASEAN-Region ist äußerst wichtig für Mitsubishi Motors“, sagte Osamu Masuko, President der Mitsubishi Motors Corporation. „Zusätzlich zu unseren Beiträgen für das dortige Wirtschaftsleben – Herstellung marktgerechter Produkte, Beschäftigung, Personalentwicklung, Investitionen sowie lokale Produktion und Export – haben wir durch unsere Corporate-Citizenship-Aktivitäten auch einen Beitrag zur hiesigen Gesellschaft geleistet. Wir werden unsere Aktivitäten in der ASEAN-Region weiter ausbauen, um dort auch zukünftig Beiträge zur gesellschaftlichen Entwicklung zu leisten.“

Für die globalen Aktivitäten von Mitsubishi Motors stellt Thailand einen wichtigen Knotenpunkt dar. Die dort erreichte Produktionszahl von vier Millionen Einheiten markiert deshalb nicht etwa das Ende einer strategischen Entwicklung. Sie ist vielmehr ein Meilenstein auf dem Weg zu weiterem Wachstum, das die Rolle des Unternehmens als ein Key Player der ASEAN-Region weiter stärken soll.

 

 

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151, Space Star Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 5,1–4,6. CO2-Emission (g/km) kombiniert 116–105. Effizienzklasse D–C.
Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.

Messverfahren VO (EG) 715/2007, L200 Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,5–6,9. CO2-Emission (g/km) kombiniert 196–180. Effizienzklasse C.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.
Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG
Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.

  

 

Über Mitsubishi

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölfmal die Rallye Paris–Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Outlander Plug-in Hybrid ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb. Die Deutschland-Zentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), des deutschen Importeurs von Mitsubishi Fahrzeugen, ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur. Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten angeboten. Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument