MITSUBISHI MOTORS in Deutschland folgen

Mitsubishi Modell A in Japan zum „Historischen Fahrzeug“ gekürt

Pressemitteilung   •   Nov 25, 2019 09:40 CET

  • Bedeutendes Fahrzeug in der Geschichte der japanischen Automobilindustrie.
  • Mitsubishi Modell A wurde damals noch von Hand gefertigt

  

In Japan hat die gemeinnützige „Automotive Hall of Fame“* (JAHFA) das legendäre Modell A von Mitsubishi Motors zum „Historischen Fahrzeug“ gekürt. Das Fahrzeug legte einst den Grundstein zur automobilen Serienfertigung des Landes und hat damit die Automobilgeschichte Japans mit einem Stempel der Exzellenz versehen.

Nach Anlauf des Prototypenbaus im Sommer 1917 hatte das Modell A im November 1918 die Serienreife erlangt. Bis 1921 wurden anschließend insgesamt 22 Exemplare produziert. Als erstes mit Blick auf eine künftige Massenfertigung gebautes und vermarktetes Serienfahrzeug gilt das Modell A heute als bedeutendes Fahrzeug in der Geschichte der japanischen Automobilindustrie.

Nachdem es seinerzeit nur wenige speziell für den Automobilbau konzipierte Werkzeuge und Maschinen gab, wurde das erste Mitsubishi Modell A von Hand gefertigt. Die aus Holz bestehende Karosserie wurde lackiert, während im Interieur ein britischer Luxuswollstoff zum Einsatz kam. Ohne Konstruktionszeichnungen und mit nur spärlichem Wissen über Benzinmotoren, Fahrzeugkarosserien oder Innenraumgestaltung sowie keinerlei Erfahrung mit Produktionsprozessen überwanden die Mitsubishi Ingenieure beim Bau des Modells A vielfältige Schwierigkeiten und bewiesen damit, dass eine heimische Massenproduktion von Automobilen möglich war.

 

 

*JAHFA: Als gemeinnützige Organisation hat sich JAHAF zum Ziel gesetzt, die Leistungen von Menschen zu loben, die zum Aufbau und zur Entwicklung der heutigen japanischen Automobilindustrie beigetragen haben, sowie diejenigen, die die Wissenschaft und Kultur der Branche gefördert haben. JAHFA führt solche Menschen in die Hall of Fame ein, um ihre Leistungen an zukünftige Generationen weiterzugeben.

   

Über Mitsubishi

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölfmal die Rallye Paris–Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Outlander Plug-in Hybrid ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb. Die Deutschland-Zentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), des deutschen Importeurs von Mitsubishi Fahrzeugen, ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur. Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten angeboten. Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument