MITSUBISHI MOTORS in Deutschland folgen

Mitsubishi Motors gibt Finanzergebnisse für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2018 bekannt

Pressemitteilung   •   Feb 04, 2019 09:26 CET

  • Nettoumsatz steigt um 18,2 Prozent auf 1,79 Billionen Yen
  • Betriebsgewinn erreicht 85 Milliarden Yen
  • Absatzsteigerung von 15 Prozent auf 894.000 Einheiten

Friedberg, 1. Februar 2019. Die Mitsubishi Motors Corporation (MMC) hat heute die Finanzergebnisse für die ersten neun Monate des bis 31. März 2019 laufenden Geschäftsjahres bekanntgegeben.

Finanzergebnisse der ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2018

In den neun Monaten vom 1. April bis 31. Dezember 2018 erzielte Mitsubishi Motors einen Umsatz von 1,79 Billionen Yen, was einer Steigerung von 18,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresergebnis entspricht. Der Betriebsgewinn kletterte von 64,6 Milliarden Yen im gleichen Zeitraum des Geschäftsjahres 2017 auf nunmehr 85 Milliarden Yen, was eine Umsatzrendite von 4,7 Prozent bedeutet. Der Nettogewinn beläuft sich auf 69,2 Milliarden Yen.

Erstes bis drittes Quartal: Neun Monate (April bis Dezember)
Geschäftsjahr 2017 Geschäftsjahr 2018 Veränderung
Absatz 777.000 894.000 + 117.000
Nettoumsatz 1,518 Billionen Yen 1,794 Billionen Yen + 276,0 Milliarden Yen
Betriebsgewinn 64,6 Milliarden Yen 85,0 Milliarden Yen + 20,4 Milliarden Yen
Umsatzrendite 4,3 Prozent 4,7 Prozent + 0,4 Prozentpunkte
Gewinn aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 81,1 Milliarden Yen 92,4 Milliarden Yen + 11,3 Milliarden Yen
Nettogewinn 1 70,1 Milliarden Yen 69,2 Milliarden Yen - 0,9 Milliarden Yen

Den Eigentümern der Muttergesellschaft zurechenbarer Nettogewinn

 

Weltweiter Absatz

Der weltweite Absatz stieg in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres um 15 Prozent auf 894.000 Einheiten.

In der ASEAN-Region in Südostasien legten die Verkaufszahlen um 27 Prozent auf 235.000 Fahrzeuge zu, was insbesondere auf die große Nachfrage nach der neuen Generation des Crossover-Vans XPANDER zurückzuführen ist.

In Europa steht sogar ein Plus von 29 Prozent auf 168.000 Einheiten. Wachstumstreiber waren das kompakte Coupé-SUV Eclipse Cross* und der überarbeitete Outlander Plug-in Hybrid** in Westeuropa sowie der lokal produzierte Outlander*** in Russland.

Doch auch in allen anderen Regionen konnte Mitsubishi Motors gegenüber dem Vorjahreszeitraum wachsen – auch in Ozeanien und den Schlüsselmärkten Nordamerika und China. Damit entwickelt sich das Unternehmen in Einklang mit der zu Beginn des Geschäftsjahres bekanntgegebenen Absatzprognose.

Ausblick auf das gesamte Geschäftsjahr 2018

Die bei der Tokyo Stock Exchange im Mai 2018 eingereichte Finanz- und Absatzprognose für das gesamte Geschäftsjahr 2018 bleibt unverändert.

Gesamtes Geschäftsjahr (April bis März)
Geschäftsjahr 2017 Geschäftsjahr 2018
(Prognose)
Veränderung
Absatz 1,101 Millionen 1,25 Millionen + 149.000
Nettoumsatz 2,192 Billionen Yen 2,4 Billionen Yen + 207,6 Milliarden Yen
Betriebsgewinn 98,2 Milliarden Yen 110 Milliarden Yen + 11,8 Milliarden Yen
Umsatzrendite 4,5 Prozent 4,6 Prozent + 0,1 Prozentpunkte
Gewinn aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 110,1 Milliarden Yen 125,0 Milliarden Yen + 14,9 Milliarden Yen
Nettogewinn 1 107,6 Milliarden Yen 110,0 Milliarden Yen + 2,4 Milliarden Yen

1 Den Eigentümern der Muttergesellschaft zurechenbarer Nettogewinn

„Neben wiederholten Naturkatastrophen in Japan waren wir bis zum dritten Quartal auch von negativen Entwicklungen bei den Rohstoffpreisenbetroffen“, erklärt Osamu Masuko, Chairman und Chief Executive Officer von Mitsubishi Motors. „Trotz dieser Rahmenbedingungen konnten wir uns gegenüber dem Vorjahreszeitraum steigern und das erwartete Niveau bei Absatz, Umsatz und Betriebsgewinn erreichen. Neben der Verlangsamung der Nachfrage in wichtigen Märkten wie den USA und China sehen wir uns weiterhin mit instabilen Wechselkursen konfrontiert. Wir werden uns weiterhin bemühen, die Kosten zu senken, und uns auf die Erreichung unseres Jahresziels konzentrieren. Wir glauben nicht, dass dieses schwierige Geschäftsumfeld nur vorübergehend sein wird. Im ersten Schritt wollen wir unsere ‚Vision for Mitsubishi Motors‘ als Überlebensstrategie neu definieren und die Profitabilität durch die Skaleneffekte von Allianzen nachhaltig steigern.“

Über MITSUBISHI MOTORS

Mitsubishi Motors Corporation ist ein globales Automobilunternehmen mit Sitz in Tokio/Japan, das Vorreiter bei SUV und Pick-ups, Elektro- und Plug-in-Hybridfahrzeugen ist. Das Unternehmen brachte 2009 den i-MiEV als erstes serienmäßiges Elektrofahrzeug auf den Markt, 2013 folgte der Outlander Plug-in Hybrid – der Plug-in-Hybrid-Marktführer in Japan und Europa. Mitsubishi Motors beschäftigt 30.000 Mitarbeiter und ist weltweit präsent mit Produktionsstätten in Japan, Thailand, China, Indonesien, den Philippinen und Russland. Modelle wie Pajero Sport/Montero Sport, Triton/L200 und Outlander spielen eine wichtige Rolle für das Wachstum. Der weltweite Absatz im Geschäftsjahr 2017 belief sich auf 1,101 Millionen Einheiten, der Nettoumsatz von Mitsubishi Motors betrug 2,19 Billionen Yen. MMC ist an der Tokioter Börse notiert.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Erklärung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Beurteilungen und Schätzungen beruhen, die auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen getroffen wurden. Solche Aussagen sind naturgemäß mit Unsicherheiten und Risiken behaftet. Daher weisen wir darauf hin, dass die endgültigen Ergebnisse aufgrund von Veränderungen im wirtschaftlichen Umfeld, die mit dem Geschäft des Unternehmens zusammenhängen, von Marktentwicklungen, Zins- und Wechselkursschwankungen, Änderungen von Gesetzen, Vorschriften und Regierungsrichtlinien usw. erheblich von den oben genannten Aussagen abweichen können.

Mögliche Risiken und Unsicherheiten sind nicht auf das Vorstehende beschränkt und Mitsubishi Motors ist nicht verpflichtet, die Informationen in dieser Erklärung zu aktualisieren, um Entwicklungen oder Ereignisse in der Zukunft zu berücksichtigen.

Wenn Sie an einer Investition in Mitsubishi Motors interessiert sind, werden Sie gebeten, eine endgültige Investitionsentscheidung auf eigenes Risiko unter Berücksichtigung des Vorstehenden zu treffen. Bitte beachten Sie, dass weder Mitsubishi Motors noch Dritte, die Informationen zur Verfügung stellen, für Schäden haftbar gemacht werden können, die Ihnen durch Investitionen in Mitsubishi Motors aufgrund der in dieser Erklärung enthaltenen Informationen entstehen.

*Eclipse Cross

Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151
Eclipse Cross 2.2 DI-D 109 kW (148 PS) Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 6,9. CO2-Emission (g/km) kombiniert 183. Effizienzklasse D.

Eclipse Cross 1.5 Turbo-Benziner 120 kW (163 PS) Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,7–6,7. CO2-Emission (g/km) kombiniert 175–154. Effizienzklasse D–C.

**Outlander Plug-in Hybrid

NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) Messverfahren ECE R 101
Outlander Plug-in Hybrid
Gesamtverbrauch: Stromverbrauch (kWh/100 km) kombiniert 14,8. Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 1,8. CO2-Emission (g/km) kombiniert 40. Effizienzklasse A+.

***Outlander

Messverfahren VO (EG) 715/2007 
Outlander 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) 5-Gang Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 9,2; außerorts 6,2; kombiniert 7,3. CO2-Emission (g/km) kombiniert 167. Effizienzklasse D.

Outlander 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) CVT Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,1; außerorts 6,6; kombiniert 7,1. CO2-Emission (g/km) kombiniert 163. Effizienzklasse D.

Outlander 2.0 Benziner 110 kW (150 PS) CVT 4WD Kraftstoffverbrauch (l/100 km) innerorts 8,7; außerorts 6,8; kombiniert 7,5. CO2-Emission (g/km) kombiniert 171. Effizienzklasse D.

Die tatsächlichen Werte zum Verbrauch elektrischer Energie/Kraftstoff bzw. zur Reichweite hängen ab von individueller Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Klimaanlageneinsatz etc., dadurch kann sich die Reichweite reduzieren.

Die Werte wurden entsprechend neuem WLTP-Testzyklus ermittelt und auf das bisherige Messverfahren NEFZ umgerechnet.

Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007, VO (EU) 2017/1151 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG
Der Kraftstoffverbrauch und die CO 2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.

Über Mitsubishi

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölfmal die Rallye Paris–Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Outlander Plug-in Hybrid ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschland-Zentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), des deutschen Importeurs von Mitsubishi Fahrzeugen, ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur.

Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten angeboten.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument