Mitsubishi Motors folgen

MITSUBISHI MOTORS Masters League - Denis Nielsen reitet allen davon

Pressemitteilung   •   Mär 28, 2018 11:55 CEST

Foto: Stefan Lafrentz


  • Mitsubishi übergibt fünf Fahrzeuge an Gewinner

Dortmund/Friedberg, 28.03.2018 - Er ist stolz, glücklich und voller Begeisterung für das Pferd: Denis Nielsen aus Isen hat mit DSP Cashmoaker den Großen Preis der Bundesrepublik in Dortmunds Westfalenhallen gewonnen und damit auch das Finale des MITSUBISHI MOTORS Masters League. Genau 40,59 Sekunden benötigten der Reiter und sein 12 Jahre alter Schimmel von Calido I, um den Sieg “dingfest” zu machen. Ein wenig zittern musste Nielsen noch, weil nach ihm noch einige prominente Mitbewerber versuchten, am möglichen Triumpf des Wahl-Bayern zu rütteln. Ohne Fehler ging das allerdings nicht…

Der Große Preis der Bundesrepublik Deutschland markierte den springsportlichen Höhepunkt des viertägigen internationalen Reitturniers in den Westfalenhallen, die seit mehr als 55 Jahren Gastgeber für internationalen Pferdesport sind. Genau 45 Kandidaten hatten sich für die Prüfung empfohlen, elf schafften den Einzug ins Stechen der schweren Prüfung. Vorteil für Nielsen: Er kann dem Pferdebesitzer Peter Wendeln, der gerade urlaubt, jetzt mitteilen, dass er ein brandneues Auto hat, einen Mitsubishi L200*. Einen Outlander* darf der Niederländer Marc Houtzager mit nach Hause nehmen. Der routinierte Championatsreiter war voll des Lobes für Sterrehof`s Edinus, erst neun Jahre alt und auf Anhieb Zweiter in seiner ersten Vier-Sterne-Prüfung. Für Houtzager geht es jetzt in die grüne Saison: “Der Weg zu den Weltreiterspielen ist lang, wir haben in den Niederlanden nicht viele Paare, aber die die da sind, sind auch gut.” Sterrehof`s Calimero ist Houtzagers Spitzenpferd.

Überglücklich war Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), der mit der ebenfalls erst neun Jahre alten Stella Dritter wurde und nun Besitzer eines Mitsubishi ASX* ist. Die Stute von Stakkatol-I need you war gleichzeitig auch bestplatziertes westfälisch gezogenes Pferd im Großen Preis und dafür gab es eine Sonderehrung. Und noch ein Vorteil für Renzel: “Meine Tochter hat gestern gesagt, `komm nicht ohne Auto nach Hause, Papa´….” Die junge Dame hatte sich beim Bummel durch die Hallen bereits alle Mitsubishi-Modelle genau angesehen.

Das vierte Fahrzeug, ein Mitsubishi Space Star*, ging an Markus Brinkmann auf Pikeur Dylon, der den 4. Platz erreichte.

Reiter und Reiterinnen aus neun Nationen traten im Finale der MITSUBISHI MOTORS Masters League an und bescherte den Zuschauern eine hochspannende Prüfung. Für Sieger Denis Nielsen ist der Sieg eine gute Empfehlung an den Bundestrainer. “Er hat heute gesehen in welcher Form Cashmoaker ist”, so der Springreiter, “nun schau ich mal wo ich in den nächsten Wochen starten darf.”

Bereits am Samstag konnte sich der Sieger der Internationalen Springprüfung S mit zwei Umläufen (1.45m) – CSI4* in der mittleren Tour, Johannes Ehning (Stadtlohn) auf Quintana Roo 2 über seinen neuen Space Star* freuen.

Ergebnisse SIGNAL IDUNA CUP

8 Großer Preis der Bundesrepublik Deutschland, Finale MITSUBISHI MOTORS Masters League, Internat. Springprüfung (1,60 m) mit Stechen

1. Denis Nielsen (Isen), DSP Cashmoaker 0/ 40,59

2. Marc Houtzager (Niederlande), Sterrehof`s Edinus 0/ 40,96

3. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Stella 0/ 41,30

4. Markus Brinkmann (Herford), Pikeur Dylon 1/ 45,19

5. Marco Kutscher (Bad Essen), Charco 4/ 38,40

6. Max Kühner (Österreich), Cielito Lindo 4/ 39,69

*L200 Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,5–6,9. CO2-Emission kombiniert 196–180 g/km. Effizienzklasse D–C.

Outlander Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 6,7–5,3. CO2-Emission kombiniert 155–139 g/km. Effizienzklasse D–A.

ASX Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 5,8–4,6. CO2-Emission kombiniert 152–119 g/km. Effizienzklasse C–B.

Space Star Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 4,3–4,0. CO2-Emission kombiniert 100–92 g/km. Effizienzklasse C–B.

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG
Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur.

Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument