Mitsubishi Motors folgen

Mitsubishi Premiumpartner des Int. Pfingstturnier Wiesbaden

Pressemitteilung   •   Mai 31, 2017 09:22 CEST

  • Pfingstturnier dritte Etappe der MITSUBISHI Masters League

Pfingsturnier vom 2.- 5. Juni 2017 gerät der Schlosspark in Wiesbaden Biebrich unter die Hufe und Mitsubishi ist als Premiumpartner des Int. Pfingstturniers dabei. Auf den Sieger im Großen Preis von Wiesbaden wartet ein Outlander neuester Generation. Neben dem Ehrenpreis stellt Mitsubishi auch die Fahrzeuge für den reibungslosen Parcoursdienst und für den VIP-Shuttleservice.

„Wir sind sehr gerne bei diesem Traditionsturnier zu Gast, das schon seit 81 Jahren ausgetragen wird und zu den besten Veranstaltungen im internationalen Reitsportkalender gehört. Es gilt nicht nur als einer der Saison-Höhepunkte für die internationale Reitergilde, sondern ist auch ein spezielles Ereignis für unser Haus“, so der Mitsubishi Geschäftsführer Dr. Kolja Rebstock. „Das Wiesbadener Turnier ist genauso traditionsreich wie unsere SUV-Geschichte, die vor über 80 Jahren begann und seit Jahrzehnten zuverlässige SUVs und Geländewagen mit zugkräftigen Allradsystemen bietet und somit fester Bestandteil der Mitsubishi DNA ist.“

In einem großen Ausstellungsbereich am Grünen Baum zeigt Mitsubishi seine Fahrzeuge sowie sinnvolles Zubehör für den Pferdesport. Mit dem klassischen Geländewagen Pajero, dem Pick-up L200 und den SUVs ASX und Outlander bietet Mitsubishi vorzügliche Zugfahrzeuge von 1,5 bis 3,5 Tonnen Anhängelasten mit überragender Antriebstechnik. Egal ob auf langen Überlandstrecken oder beim Rangieren auf „tiefem Geläuf“ sorgen der Allradantrieb und das durchzugsstarke Motorenprogramm für uneingeschränkte Mobilität. Bei besonderen Anforderungen an das Traktionsvermögen helfen die zu 100 Prozent sperrbaren Differenziale bei den Modellen Pajero und L200. Beim SUV Outlander sorgt eine elektronische Regelung des Allradantriebs zuverlässig für das Vorankommen auf nassen, ausgefahrenen Wegen oder schlammigen Wiesen. Sogar der Plug-in Hybrid Outlander ist anhängertauglich. Zwei Elektromotoren vorn und hinten sowie ein Benzinmotor bescheren ihm eine Anhängelast von 1,5 Tonnen. Die Anhängelasten von Pajero und L200 liegen bei bis zu 3,5 Tonnen. Das erlaubt einen Gespannbetrieb auch mit Anhängern für zwei oder sogar drei Pferde.

Das Pfingstturnier im Biebricher Schlosspark ist gleichzeitig die dritte Etappe der neuen Springsportserie MITSUBISHI Masters League mit der das Unternehmen sein Engagement im Reitsport weiter ausbaut. Der internationale Turnierreigen unter dem Patronat von Mitsubishi Motors führt über elf Stationen u.a. in Deutschland, der Schweiz sowie den Niederlanden und findet sein Finale im März 2018 in Dortmund. Die Serienkoordination übernimmt die Reitsportagentur ESCON-Marketing unter Regie von Dr. Kaspar Funke.

Das Engagement für Pferdeliebhaber wird auch im Jahr 2017 wieder durch die „Mitsubishi Reitsportförderung“ abgerundet. Diese Förderung gilt bundesweit für alle Pferdebesitzer, Züchter und Reiter mit einer Turnierlizenz ab LK6 oder aktuellemNachweis einer Turnierteilnahme.Darüber hinaus können persönliche Mitglieder der FN mit gültigem Abrufschein sowie Trainer-FN (mindestens C) in den Genuss der Reitsportförderung mit einem Preisvorteil von 20% kommen, die großzügige Vorteile beim Kauf eines Mitsubishi Fahrzeuges bringt.

In der Saison 2017/2018 gastiert die MITSUBISHI Masters League noch auf nachfolgenden Turnierplätzen:

Int. Pfingstturnier Wiesbaden
Schlosspark Biebrich
02.-05. Juni 2017

CSI Twente
Geesteren Niederlande
06.-09. Juli 2017

DKB Pferdewochen Rostock
Gut Groß Viegeln
14.07-16. Juli 2017

Chiemsee Pferdefestival
Gut Ising
31.08.-10. September 2017

S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg-Gedächtnisturnier
Fürstlich-Fürstenbergische Parkanlage Donaueschingen
14.-17. September 2017

AGRAVIS-Cup
Weser-Ems-Halle Oldenburg
02.11.-05. November 2017

CSI Basel
St. Jakobshalle | Schweiz
11.-14. Januar 2018

K+K Cup Münster
Halle Münsterland, Münster
11.-14. Januar 2018

CSI Basel
St. Jakobshalle | Schweiz
01.-04. März 2018

Finale
Signal Iduna Cup
Westfalenhalle Dortmund
22.-25. März 2018

ASXKraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 5,8–4,6. CO2-Emission kombiniert 152–119 g/km. Effizienzklasse C–B.

L200 Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 7,5–6,9. CO2-Emission kombiniert 196–180 g/km. Effizienzklasse D–C.

Outlander Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 6,7–5,1. CO2-Emission kombiniert 155–134 g/km. Effizienzklasse D–A.

Plug-in Hybrid Outlander: Stromverbrauch (kombiniert) 13,4 kWh/100 km; Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 1,7 l/100 km; CO2-Emission (kombiniert) 41 g/km; Effizienzklasse A+.
Pajero Kraftstoffverbrauch (l/100 km) kombiniert 9,3–9,0. CO2-Emission kombiniert 245–238 g/km. Effizienzklasse E–D.

Messverfahren VO (EG) 715/2007

Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG

Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und von anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.
Die angegebenen Werte wurden nach den vorgeschriebenen Messverfahren VO (EG) 715/2007 (für Benzin- und Dieselfahrzeuge) bzw. ECE R 101 (für Elektro- und Hybridfahrzeuge) unter Berücksichtigung des in Übereinstimmung mit dieser Vorschrift festgelegten Fahrzeugleergewichts ermittelt. Zusätzliche Ausstattungen, Wetterbedingungen und Fahrweise können zu höheren als den angegebenen Verbrauchs- sowie CO2-Werten führen.

NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) Messverfahren ECE R 101

Gesamtverbrauch Plug-in Hybrid Outlander: Stromverbrauch (kombiniert) 13,4 kWh/100 km; Kraftstoffverbrauch (kombiniert) 1,7 l/100 km; CO2-Emission (kombiniert) 41 g/km; Effizienzklasse A+.

Die tatsächlichen Werte zum Verbrauch elektrischer Energie/Kraftstoff bzw. zur Reichweite hängen ab von individueller Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Klimaanlageneinsatz etc., dadurch kann sich die Reichweite reduzieren.

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist in Rüsselsheim angesiedelt. Das Unternehmen befindet sich in unmittelbarer Nähe des Finanzierungspartners, der MCE-Bank mit den Kfz-Werkstatträumen im nur wenige Kilometer entfernten Flörsheim. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe, in Trebur, ist das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC.

Nicht weit vom jetzigen Standort begann im Jahre 1977 in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument