MITSUBISHI MOTORS in Deutschland folgen

Mitsubishi setzt seinen Aufwärtstrend fort

Pressemitteilung   •   Sep 10, 2018 13:37 CEST

Friedberg/Ts., den 10. September 2018. - Von Januar bis Ende August wurden insgesamt 35.056 Fahrzeuge mit den drei Diamanten in Deutschland neu zugelassen, was einem Zuwachs von 9,2 Prozent im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum entspricht.

Mit 5.806 neu zugelassenen Pkw (incl. L200) hat Mitsubishi Motors Deutschland (MMD) im August seinen dynamischen Aufwärtstrend fortgesetzt. Gleichzeitig verteidigte die Marke auch in diesem Monat ihre Position als zweitstärkster japanischer Anbieter auf dem deutschen Markt. Mit dieser Wachstumsrate lässt Mitsubishi für die ersten acht Monate des Jahres alle anderen Importmarken aus Japan hinter sich. Aktuell hat die von der Emil-Frey-Gruppe in Deutschland geführte Marke einen Marktanteil von 1,8 Prozent.

„Wir sind nach dem hervorragenden Ergebnis vom August jetzt sehr zuversichtlich, diesen Marktanteil für Mitsubishi auch für das Gesamtjahr zu behaupten“, kommentiert Mitsubishi Motors Geschäftsführer Kolja Rebstock das Monatsergebnis. „Mit dem jetzt in den Markt startenden Outlander Plug-in Hybrid bekommen wir genau den richtigen Schub, um im Schlussquartal das dynamische Momentum der ersten acht Monate fortzuschreiben. Unser Angebot, mit der Mitsubishi Hybrid-Prämie plus der staatlichen Förderung einen Plug-in-SUV in dieser Klasse unter 30.000 Euro erwerben zu können, spricht ganz sicher sehr viele Kunden an, die bisher weder ein SUV noch einen Plug-in Hybrid in Erwägung gezogen haben“, versichert Rebstock. „Als erster Autohersteller weltweit hat Mitsubishi schon im Jahr 2013 im Outlander die Zukunftstechnologie Plug-in Hybrid mit der weltweit beliebtesten Automobil-Gattung zusammengeführt. Wir sind deshalb sicher, dass dieser Erfolg, der den Outlander Plug-in Hybrid zum weltweit meistverkauften Fahrzeug in seiner Klasse gemacht hat, auch bei bisher überzeugtenDieselfahrern ein Umsteigen einläuten wird.“

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur.

Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument