MITSUBISHI MOTORS in Deutschland folgen

Neue Führungsebene in der Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi Motors

Pressemitteilung   •   Mär 13, 2019 08:00 CET

Neue Führungsebene in der Allianz von Renault, Nissan und Mitsubishi Motors

Mitglieder des „Alliance Operation Board“: Jean-Dominique Senard (Präsident Renault), Hiroto Saikawa (CEO Nissan), Thierry Bollore (CEO Renault) und Osamu Masuko (CEO Mitsubishi Motors)

Tokio, 13. März 2019. Jean-Dominique Senard (Präsident Renault), Hiroto Saikawa (CEO Nissan), Thierry Bollore (CEO Renault) und Osamu Masuko (CEO Mitsubishi Motors) gaben heute ihre Absicht bekannt, als Grundlage für zukünftige Erfolge eine neue Vorstandsebene für das operative Geschäft der Unternehmensallianz von Nissan, Renault und Mitsubishi Motors zu installieren. Den Vorsitz dieses neuen Alliance Operation Boards übernimmt Renault-Präsident Jean-Dominique Senard; die weiteren Mitglieder sind Hiroto Saikawa (CEO Nissan), Thierry Bollore (CEO Renault) und Osamu Masuko (CEO Mitsubishi Motors).

Die strukturelle Maßnahme soll die operative Zusammenarbeit zwischen Nissan, Renault und Mitsubishi Motors vorantreiben und neue Wege erschließen, um Mehrwerte für Aktionäre und Mitarbeiter zu generieren. Der neue Alliance Operation Board wird anstelle von Renault Nissan B.V. (RNBV) und Nissan Mitsubishi B.V. (NMBV) als einziges Gremium die Geschäfte und Führung der Unternehmensallianz überwachen und das Gesicht und den Hauptantrieb für den Neustart bilden. Konsensorientierte, gemeinsam getroffene Entscheidungen im operativen Geschäft sollen den „Win-Win-Ansatz“ der Allianz fördern. Die endgültigen Vereinbarungen werden anlässlich des Jahrestages der Allianz unterzeichnet.

Das neu geschaffene Führungsgremium beabsichtigt, monatliche Treffen in Paris oder Tokio abzuhalten und die jeweiligen Interessengruppen über die wichtigsten Wertinitiativen und Erfolge regelmäßig zu informieren. Darüber hinaus sollen Projekte und das Beschreiten neuer Wege vorangetrieben werden, um die Wertschöpfung aller drei Automobilunternehmen nachhaltig zu steigern. Nissan, Renault und Mitsubishi Motors sollen zu dem werden, was sie im Verbund sein können – eine Top-Organisation in einem sich schnell verändernden und hart umkämpften globalen Automobilmarkt.

Angesichts des bevorstehenden 20. Jahrestages der Allianz möchten die Vorstände von Nissan, Renault und Mitsubishi Motors auch den starken Beitrag würdigen, den diese zur Performance aller drei Unternehmen und ihrer Partner geleistet hat. Dank des Engagements und der Loyalität der Mitarbeiter von Nissan, Renault und Mitsubishi Motors und eine sehr konstruktive Zusammenarbeit mit Daimler wird der neue Vorstand der Allianz weiterhin bestrebt sein, für alle Beteiligten eine Win-win-Situation zu herbeizuführen.

ÜBER RENAULT-NISSAN-MITSUBISHI

Die Groupe Renault, Nissan Motor Co., Ltd. und Mitsubishi Motors repräsentiert die weltweit größte Automobil-Allianz und ist die älteste und produktivste interkulturelle Partnerschaft in der Automobilindustrie. Gemeinsam verkauften die Partner im Jahr 2018 mehr als 10,7 Millionen Fahrzeuge in fast 200 Ländern. Zur Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit konzentrieren sich die beteiligten Unternehmen auf Zusammenarbeit und die Maximierung von Synergien und arbeiten darüber hinaus mit anderen Automobilkonzernen strategisch zusammen, darunter Daimler in Deutschland und Dongfeng in China. Diese strategische Allianz ist Branchenführer bei emissionsfreien Fahrzeugen und entwickelt neueste Fortschrittstechnologien, um für eine breite Palette von erschwinglichen Fahrzeugen autonomes Fahren, Konnektivität und Mobilitätsdienste anbieten zu können.

Memorandum of Understanding.

www.alliance-2022.com

www.media.renault.com

www.nissan-newsroom.com

www.mitsubishi-motors.com/en/newsrelease/

Über Mitsubishi

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölfmal die Rallye Paris–Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Outlander Plug-in Hybrid ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschland-Zentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), des deutschen Importeurs von Mitsubishi Fahrzeugen, ist seit Dezember 2017 in Friedberg angesiedelt. Das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC ist sesshaft in Trebur.

Im Jahre 1977 begann in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten angeboten.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.