Mitsubishi Motors folgen

Schwacke „Marken-Monitor“ 2017: Mitsubishi mit höchster Händlerzufriedenheit

Pressemitteilung   •   Nov 02, 2017 10:45 CET

Die Vertreter von Schwacke und MMDA bei der Preisübergabe zum „Schwacke Markenmonitor 2017“
  • Platz eins beim Nachhaltigkeits-Index für die Zusammenarbeit mit dem Hersteller

Mitsubishi-Händler zählen zu den zufriedensten Vertriebs- und Servicepartnern auf dem deutschen Automobilmarkt, wie die aktuelle Studie „Schwacke Markenmonitor 2017“ einmal mehr belegt. Zeigt sie doch, dass sich der kontinuierliche Aufwärtstrend der japanischen Traditionsmarke auch in der Qualität der Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Handelspartner fortsetzt.

So ergab die Befragung im Bezug auf Marke und Produkte ein ebenso hohes Zufriedenheitsniveau wie in den Kriterien Netzpolitik und Zusammenarbeit. Verkaufsförderprogramme beispielsweise seien klar und einfach, Jahres-Absatzziele realistisch kalkuliert und die Zusammenarbeit mit der Herstellerbank ausgezeichnet. Dazu kamen weitere Verbesserungen in den Bereichen Gebrauchtwagengeschäft und After Sales. Das erfreuliche Resultat: Nach einem zweiten Rang im Jahr 2016 nun Platz eins für Mitsubishi im sogenannten Nachhaltigkeitsindex, der über einen Zeitraum von drei Jahren gemessen wird.

Der Schwacke Marken-Monitor wird seit 1998 einmal jährlich erhoben und hat sich als ebenso neutraler wie aussagekräftiger Gradmesser für die Beziehung zwischen Herstellern und Händlerschaft etabliert. Die wissenschaftliche Leitung der Studie vergibt Initiator Schwacke zur Wahrung höchstmöglicher Objektivität an das Institut für Automobilwirtschaft der Hochschule Nürtingen-Geislingen unter der Leitung von Professor Dr. Stefan Reindl.

„Für uns ist dieses herausragende Ergebnis Verpflichtung und Motivation zugleich, die gute Zusammenarbeit mit unseren Handelspartnern weiter zu optimieren “, sagte Dr. Kolja Rebstock, Geschäftsführer der MMD Automobile GmbH auf der Preisverleihung in Rüsselsheim. „Um auf dem deutschen Automarkt dauerhaft erfolgreich sein, braucht es nicht nur starke Produkte, sondern auch starke Teamleistungen. Auf beides werden wir auch in Zukunft unsere volle Konzentration setzen.“


BU (v.l.n.r): Peter Beck (GM After Sales, MMDA), Andreas Geilenbrügge (Schwacke), Carsten Duddek (Manager Marketing, MMDA), Prof. Stefan Reindl (IFA), Jens Schulz (GM Vertrieb, MMDA), Dr. Kolja Rebstock (Geschäftsführer MMDA), Thorsten Barg (Schwacke) und Jörg Lenz (Mitsubishi Partner-Verband)

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist in Rüsselsheim angesiedelt. Das Unternehmen befindet sich in unmittelbarer Nähe des Finanzierungspartners, der MCE-Bank mit den Kfz-Werkstatträumen im nur wenige Kilometer entfernten Flörsheim. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe, in Trebur, ist das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC.

Nicht weit vom jetzigen Standort begann im Jahre 1977 in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.