Mitsubishi Motors folgen

Total Eclipse

Pressemitteilung   •   Aug 22, 2017 09:44 CEST

  • Totale Sonnenfinsternis in den USA
  • Mitsubishi in den USA setzt neuen Eclipse Cross in Szene

Spätestens seit dem 21. August 2017 weiß so gut wie jeder US-Einwohner, wie eine totale Sonnenfinsternis aussieht – sei es aus den Medien oder aus eigener Anschauung. "Total Eclipse" bedeutet so viel wie totale Verfinsterung unseres Zentralgestirns. Dieses spektakuläre Ereignis war in den USA zuletzt im Jahr 1979 zu beobachten, übrigens vier Jahre bevor „Total Eclipse of the Heart“ von Bonnie Tyler erstmals in die Charts kam. Wer dieses Ereignis in den Vereinigten Staaten das nächste Mal erleben möchte, muss noch 91 Jahre warten: Erst am 5. Oktober 2108 ist es wieder soweit und danach erst wieder am 25. Juli 2169.

Am 21. August hat die Sonnenfinsternis die USA von Nordwesten nach Südosten überquert und dabei mit ihrem rund 100 Kilometer breiten Kernschatten zwölf Bundesstaaten verdunkelt: Um 10:04 Uhr morgens ging es in Oregon los, dann legte sich der Schatten über Idaho, Wyoming, Nebraska, Kansas, Missouri, Illinois, Kentucky, Tennessee, North Carolina und Georgia bis nach South Carolina, wo sich die Sonnenfinsternis nach 3 Stunden und 14 Minuten in Richtung Kapverden verabschiedete. Die letzte totale Sonnenfinsternis, die sich vom Bundesstaat Washington bis nach Florida erstreckte, war vor 99 Jahren.

Mehr als 200 Millionen Schaulustige, Neugierige, Astronomen und professionelle Sonnenfinsternis-Beobachter ließen sich das Live-Spektakel nicht entgehen. Nahezu alle Hotels, Campgrounds und privaten Übernachtungsmöglichkeiten entlang der Routen waren zum Teil schon seit mehreren Jahren ausgebucht, so dass viele Besucher in ihren Autos oder einfach am Straßenrand schliefen, um am 21. August auch ja nichts zu verpassen.

Für Mitsubishi Motors Nord Amerika natürlich ein willkommener Anlass, den neuen Eclipse Cross perfekt in Szene zu setzen. In einer kurzen, perfekt geplanten Foto- und Videosession wurden die 2 Minuten und 14 Sekunden dauernde Finsternis in Salem im Bundesstaat Oregon voll genutzt, um ein Videoclip und eine Fotoproduktion zu realisieren.

In den USA steht der Name Eclipse nicht nur für die Sonnenfinsternis, sondern hat auch eine lange Tradition im Automobilbau: Von 1988 bis 2011 liefen im Mitsubishi Werk Normal (Illinois) bei Chicago vier Generationen des Sportcoupes von den Bändern - insgesamt über 1,4 Millionen Fahrzeuge wurden in dieser Zeit produziert. Von den ersten beiden Generationen fanden auch 15.000 Fahrzeuge den Weg über den Atlantik nach Deutschland. Jetzt wird der Name wieder belebt und mit dem Eclipse Cross steht ein sportliches SUV in den Startlöchern für die Märkte Europa, USA, Japan und andere Regionen der Erde.

Und der stand auch im Mittelpunkt des Interesses in Salem, nachdem The Total Eclipse weitergezogen war. Zumal es sich um ein eigens aus Japan eingeflogenes Vorserienmodell handelte, das vom Publikum in Salem aufmerksam beäugt und mit viel Beifall bedacht wurde.

Die Mitsubishi Motors Corporation ist der älteste Automobil-Serienhersteller Japans. Bereits 1917 fertigte das Unternehmen das serienfähige Modell A in Kobe, es wurde von einem 2,8-Liter-Vierzylinder mit 35 PS angetrieben. 1921 begann die Produktion von Leichtlastwagen, 1934 entstand der erste Personenwagen mit Allradantrieb und Dieselmotor, der PX 33. Mit dem Geländewagen Pajero, dessen Wettbewerbsversion zwölf Mal die Rallye Paris Dakar gewann, hat Mitsubishi Geschichte geschrieben. Auch im On-Road-Rallyesport konnte die Marke punkten und gehört mit fünf Titeln als Rallye-Weltmeister zu den erfolgreichsten Autoherstellern dieses Wettbewerbs. Heute ist das Ziel nachhaltiger Mobilität in die Unternehmensstatuten eingebettet. Mit dem Elektrofahrzeug Mitsubishi Electric Vehicle gelang der Schritt in die E-Mobility, der Plug-in Hybrid Outlander ist das erste SUV Plug-in Hybrid mit Allradantrieb.

Die Deutschlandzentrale der MMD Automobile GmbH (MMDA), dem deutschen Importeur von Mitsubishi Fahrzeugen ist in Rüsselsheim angesiedelt. Das Unternehmen befindet sich in unmittelbarer Nähe des Finanzierungspartners, der MCE-Bank mit den Kfz-Werkstatträumen im nur wenige Kilometer entfernten Flörsheim. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe, in Trebur, ist das europäische Entwicklungs- und Designzentrum von MMC.

Nicht weit vom jetzigen Standort begann im Jahre 1977 in Rüsselsheim die Auslieferung der ersten Fahrzeuge mit den drei Diamanten im Kühlergrill. In der mittlerweile 40-jährigen Firmengeschichte von Mitsubishi Motors in Deutschland wurden insgesamt mehr als 1,7 Millionen Fahrzeuge verkauft. Heute sind rund 500.000 zugelassene Mitsubishi Modelle auf deutschen Straßen unterwegs. Die Mitsubishi Modelle werden in Deutschland von Händlern an mehr als 600 Vertriebs- und Servicestandorten vertrieben.

Seit Anfang 2014 gehört die MMD Automobile GmbH mehrheitlich zur Emil Frey Gruppe Deutschland.

Angehängte Dateien

PDF-Dokument